Praxis für Regulationstherapie
Praxis für Regulationstherapie

Unsere Gesundheit - ein hohes Gut

In unserem Alltag, der geprägt ist durch eine Vielzahl von Anforderungen, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf das, was gerade dran ist. Manchmal kommen wir an einen Punkt, an dem uns auffällt, dass wir uns selbst mit unseren Bedürfnissen etwas aus dem Blick verloren haben. Körper, Geist und Seele sind nach Auffassung der Äbtissin Hildegard untrennbar miteinander verbunden und bedürfen gleichermaßen der Pflege und Aufmerksamkeit.

 

Die Hildegard von Bingen Heilkunde vereint verschiedene Elemente wie Ernährung, Ausleitung und seelische Reinigung. Heilkräuter vervollständigen die traditionelle Herangehensweise.

In der Hildegard´schen Sichtweise ist Gesundheit abhängig vom Ausgleich und Zusammenspiel der Körpersäfte. Während sich die moderne Medizin auf die in unserem Körper vorkommenden verschiedenen Zellen konzentriert, geht es in meiner Praxis besonders um die Humores - "Säfte" und Temperamente. Stehen diese in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander, so ist dies die beste Voraussetzung für Gesundheit. Gibt es ein Ungleichgewicht, so stellt dies einen Nährboden für krankmachende Prozesse, die letztendlich auch die Zelle schädigen, dar.

 

Hildegard Medizin ist ein fester Bestandteil meiner Arbeit und eignet sich besonders zur Gesundheitserhaltung und Prophylaxe.

 

"Drei Pfade hat der Mensch in sich, in denen er sein Leben tätigt: die Seele, den Leib und die Sinne" (Hildegard von Bingen, 1098 - 1179, deutsche Mystikerin, Äbtissin und Naturwissenschaftlerin, katholische Heilige)

Schröpfen

Schröpfen - das Schröpfen ist ein klassisches Verfahren, welches sowohl zur Schmerzbehandlung als auch zur Anregung des Blut- und Lymphflusses im Bindegewebe angewendet wird. Saugglocken aus Glas werdenauf die Haut aufgesetz und ein Unterdruck erzeugt. Das Schröpfen bewirkt die Aktivierung von Reflexzonen am Rücken, die in enger Beziehung zu inneren Organen stehen und auf diese einwirken. Die Organtätigkeit der korrespondierenden Organe wird so unterstützt, insbesondere die Ausleitungsorgane. In meiner Praxis wende ich das trockene (unblutige)  Schröpfen und die Schröpfkopfmassage an. Weitere Anwendung findet das Schröfen und die Schröpfkopfmassage zur Schmerzlinderung im Bereich des Bewegungsapparates, Stoffwechselanregung und als unterstützende Behandlung bei Bluthochdruck. Unblutiges Schröpfen und Schröpfkopfmassagen zählt aus meiner Erfahrung zu den besonders wirksamen und nebenwirkungsarmen Regulations- und Reiztherapien.

  • Schröpfen eignet sich besonders zur Unterstützung von Ausleitungen und Entgiftungen,
  • Schmerzlinderung im Bereich des Bewegungsapparates (z.B. Rückenschmerzen, muskulärer Hartspann, Gelenkschmerzen, …)
  • Stoffwechselanregung und als
  • unterstützende Behandlung bei Bluthochdruck
  • zur Behandlung von Erkrankungen der Lunge
  • Regulativer Therapieansatz bei Hormoneller Dysbalance, z.B. während der Wechseljahre
  •  Mögliche Nebenwirkungen:

    • Die Blutergüsse, die nach der Behandlung entstehen können, sind grundsätzlich erwünscht und daher keine Nebenwirkung im engeren Sinne.

    • Bei „verbackenen“, schwer verschieblichen Gewebsschichten kann der Unterdruck, der durch die Schröpfgläser entsteht, mit Schmerzen oder Zwicken verbunden sein. Dies ist ein Hinweis auf Ablagerungen im Zwischenzellgewebe - Bindegewebe und ein Zeichen für die Notwendigkeit der Behandlung!

    • Im Anschluss an die Behandlung fühlen manche Patienten sich erschöpft. Der Körper arbeitet und ist damit beschäftigt, die mobilisierten Flüssigkeiten (besonders Lymphe) abzutransportieren. Wichtig ist, nach der Behandlung ca. 1-1,5 l stilles Wasser oder ungesüßten Kräutertee zu trinken um den Körper dabei zu unterstützen.

PODAGRA-SCHRÖPFEN

 

Eine besondere Form der Schröpfbehandlung beschrieb Hildegard von Bingen bei Venenschwäche und Gichtanfälligkeit: das Podagra-Schröpfen.

Diese spezielle Technik wird an den Beinen angewendet und ist besonders entlastend bei schweren, gestauten Extremitäten. Zusammen mit lymphdrainierenden Griffen wirkt sie tief im Gewebe.

Aderlass nach Hildegard

Unser Blut - ein ganz besonderer Saft.

In der Hildegard Heilkunde wird der Aderlass als das wichtigste therapeutische Mittel zur Entlastung des Körpers benannt.

Es ist der Lebenssaft, der Sauerstoff zu den Organen und Geweben transportiert und gleichzeitig all das, was als Abfallprodukt während unseres Stoffwechsels entsteht, wieder abtransportiert. Es stellt unsere Abwehr, versorgt uns mit Nährstoffen und erfüllt noch viele weitere Funktionen.

 

Stoffwechseladerlass nach Hildegard von Bingen - die Reinigung und Umstimmung des Organismus steht hierbei im Vordergrund. Es werden geringe Mengen Blut (100-150ml) über eine der Armvenen entzogen. Der Zeitpunkt, Stichtechnik und eine kleine Aderlassdiät an den darauffolgenden Tagen unterstützen den Körper bei dieser sanften und doch tiefgreifend wirkenden Ausleitungsmethode. Eine Aderlassblutanalyse ("Blutkuchen-Phänomen") nach 24 Stunden gibt einen ersten Eindruck über therapeutische Ansatzpunkte  und über ggfs. weitergehende erforderliche diagnostische Maßnahmen. Blutsenkung und ein mikroskopisch zu beurteilender Ausstrich ergänzen die klassische Aderlassblutanalyse. Der Spenglersan Blut - Test dient unter anderem zu weiteren Störfelddiagnostik und kann zusätzlich durchgeführt werden.

 

Beispiele für Indikationen, bei denen ein Aderlass angewendet wird:

- Bluthochdruck

- Durchblutungsstörungen

- Erhöhte Blutfett-, Harnsäure- oder Leberwerte,

- Hormonregulationsstörungen, Wechseljahre

- chronische Entzündungen

- und weiteres.

 

Der Aderlass eignet sich ferner zur Gesundheitserhaltung/Prävention.

 

Auch die Wirkung therapeutischer Maßnahmen lässt sich an Veränderungen im Aderlassblut ablesen. Sind keine oder geringe Veränderungen in der Analyse nach einem halben Jahr zu verzeichnen, sollte ggfs. über eine Anpassung der Therapie nachgedacht werden.

 

Der Aderlass wird absolut nüchtern durchgeführt. Seine Wirkung entfaltet er nach Hildegard von Bingen am 1. bis zum 6. Tag nach Vollmond:

Er (Patient) soll aber bei abnehmendem Mond zur Ader gelassen werden, also am ersten Tage wenn der Mond anfängt abzunehmen, oder am zweiten, dritten, vierten, fünften, oder sechsten Tage, und dann nicht mehr...“

 

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, kläre ich diese gerne in einem persönlichen Gespräch.

Die nächsten möglichen Termine finden Sie unter Termine

Nierenmassage

Bei der Nierenmassage handelt es sich um eine sanfte rhythmische Streichmassage zur Anregung der Nieren- und Nebennierenfunktion.

Wärme und Ruhe gehören ebenso zur Nierenmassage wie auch die Verwendung einer von Hildegard empfohlenen Salbe. Weiterhin behandel ich die Nierenreflexzonen am Fuß oder alternativ am Ohr mit Akupressurtechniken.

 

Die Massage wird traditionell angewendet bei Erschöpfungszuständen, hormonellem Ungleichgewicht und ergänzt Fasten- und Ausleitungskuren.

 

Sie ist schmerzfrei und sehr wohltuend. Die Kräutersalbe regt die Ausleitungstätigkeit der Nieren an, so dass ein häufigeres Wasserlassen in den Stunden nach der Behandlung auftreten kann.

Termine 2. Halbjahr 2018 für den Aderlass nach Hildegard von Bingen:

07/2018: 02.-03. und 30.-31.

08/2018: 01.-02. und 27.-31.

09/2018: 26.-28. September

10/2018: 01; 25.-26. sowie 29.-30. Oktober

11/2018: 26.-29. November

12/2018: Die Aderlasstage liegen in der Weihnachtswoche.           In diesem Zeitraum bleibt die Praxis geschlossen. 

Praxis   Anschrift

Praxis für Regulationstherapie
Meisenburgstr. 39

(Zugang über Ruschenstr.)
45133 Essen

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

Terminvereinbarungen unter

01573 100 43 54

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mirjana Tegtmeyer-Ancic